Sommer
 
 

Schneesportangebot weiter ausgebaut!

Initiates file downloadFamilienpiste zur Mittelstation offen!

Gruesch Danusa
Seite Drucken
Themenwege

Themenwege Prättigau

Für Sie zusammengestellt: Einige ausgesuchte und besonders schöne Themenwege. Schauen Sie rein und lassen Sie sich von der Themenvielfalt begeistern: Narzissenpfad, Blumenweg, Sagenpfad und und und...

Ort Pfadname Thema
Fanas Blumenweg Blumen und Pflanzen
Fideris Erlaufäni Gschichtä Sagen und Geschichten
Fideris Blumenweg Blumen und Pflanzen
Schiers Salginatobelbrücke Weltmonument Ingenieursbaukunst
Seewis Narzissenpfad Narzissen
Seewis Salisweg Geschichte Gaudenz von Salis
St. Antönien Alpenrundweg Fauna, Flora, Geschichte
St. Antönien lecky trail Hunde Wanderweg

Blumenweg Fanas

Türkenbund - Lilium Martagon.
Türkenbund - Lilium Martagon.

Blumenweg an der Bergstation der Seilbahn Fanas mit über 30 Arten.

Ausgangspunkt Fanas
Endpunkt Fanas

Hier können Sie die Wanderung digital abwandern, den Beschrieb inklusive Route und interessanten Informationen ausdrucken u.v.m.

Route Seewis (947 m ü. M.) – Bergstation (1695 m ü. M.) - Huoba (1811 m ü. M.)

Das sonnige Fanas lockt mit einer Vielfalt von Blumen und Pflanzen. Auf engem Raum finden Sie Narzissen, Anemonen, Orchideen und viele mehr.

Wanderung Die Seilbahn Fanas bringt Sie auf 1695 m ü. M. mitten in die blühenden Bergwiesen und Alpweiden. Von der Bergstation führt der Blumenweg Richtung Huoba. Entlang des Weges sind über 30 Blumen markiert und beschrieben.

Dokumentation als PDF downloaden
Wanderzeit ca. 1 Stunde
Länge ca. 1 km

Narzissen-Rundwanderung Seewis

Ausgangspunkt Seewis
Endpunkt Seewis

Hier können Sie die Wanderung digital abwandern, den Beschrieb inklusive Route und interessanten Informationen ausdrucken u.v.m.

Route
Seewis (947 m ü. M.) – Fadära – Fadärastein (1179 m ü. M.)  – Fulli – Pilidetta (Stettli  / Ganschiersch) – Matan – Pligugg – Pricawalli – Plinezza – Seewis

Eine eigens ausgeschilderte Rundwanderung führt Sie entlang der schönsten Plätze. Höhepunkt dieses Naturschauspiels ist das alljährlich stattfindende  Narzissenfest auf «Pligugg», welches je nach Vegetationsstand Ende Mai / Anfangs Juni statt findet.

Speziell Von Mitte Mai bis Mitte Juni erblühen auf den Wiesen und Weiden von Seewis Hunderttausende von Bergnarzissen auf rund 250 ha. «Gapiescha», «Geissblüemli» oder «Muntblüemli», so wird die Bergnarzisse in Seewis auch genannt. Die Pflanze stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Wie sie den Weg nach Seewis gefunden hat, bleibt so sagenumwoben wie der lateinische Name. Bitte tragen Sie Sorge zu der Blütenpracht und laufen Sie am Wiesenrand und nicht in den Wiesen.

Wanderung: Nach dem Entsteigen des Postautos in Seewis, laufen Sie westwärts Richtung Fadära der Wanderweg-Signalisation nach. Etwas ausserhalb des Dorfes haben Sie die Möglichkeit der Strasse entlang bis zum Gasthaus Fadära weiter zu laufen. Empfehlenswerter ist aber die Route durch das Islatal über Furgga, wo die zwei Wege beim Gasthaus wieder zusammen führen. Nun wandern Sie der Strasse entlang bis zum nächsten Bauernhof, wo der Wanderweg links zum Fadärastein abzweigt. Nach einem kurzen Anstieg, geniessen Sie einen «gnarrät hübschä» Ausblick ins Rheintal und auf die Bündner Hauptstadt. Die Wanderung führt nun in mässigem Anstieg nordwärts zum Oberstein, wo er dann rechts abzweigt und über die Strasse nach Fulli führt. Bei Fulli folgen Sie den Wegweisern des Narzissenpfades. Dieser führt Sie hoch nach Pilidetta, wo Sie bei Stettli und Ganschiersch die grössten Narzissenfelder bestaunen und beschnuppern können. Über Matan und Pliggug geht es dann, dem Narzissenpfad folgend, hinunter nach Seewis. Rätseln Sie bei einem Glacé oder einem Zvieri Plättli in einem der Gasthäuser über das spezielle orthogonale Strassenetz der Seewiser und kommen Sie gut nach Hause!

Wanderzeit ca. 3.5 Stunden
Länge ca. 12.7 km

Rundwanderung Weltmonument Salginatobelbrücke

Historischer Rundpfad Salginatobelbrücke.
Historischer Rundpfad Salginatobelbrücke.

Route Schiers (656 m ü. M.) - Chalchofenhütte (758 m ü. M.) - Aufstieg Plattform - Brücke - Abstieg zur Chalchofenhütte

Hier können Sie die Wanderung digital abwandern, den Beschrieb inklusive Route und interessanten Informationen ausdrucken u.v.m.

Die Salginatobelbrücke bildet das Kernstück der Verbindungsstrasse von Schiers nach Schuders. Mit einem eleganten Bogen überquert sie in einer Höhe von über 90 m die Salginaschlucht. Möglichkeiten zur Besichtigung zu Fuss auf dem historischen Rundpfad (grosse Feuerstelle mit Trinkwasser) sind ab dem Dorfzentrum Schiers signalisiert.

Die Aussichtsplattform, auf einem exponierten Felsvorsprung gelegen, bietet einen einzigartigen Blick auf das weltberühmte Bauwerk. Der Rundpfad folgt dem Trassee des alten Schuderser Saumweges und erfordert gutes Schuhwerk.

Dokumentation bei Interesse bitte anfordern
Spezielles Es sind auch geführte Touren möglich
Wanderzeit ca. 2 Stunden
Länge ca. 4 km

Salisweg Seewis

Auf dem Salisweg erfahren Sie viel Wissenswertes über Johann Gaudenz von Salis-Seewis und seine Zeit.

Ausgangspunkt Seewis
Endpunkt Malans

Hier können Sie die Wanderung digital abwandern, den Beschrieb inklusive Route und interessanten Informationen ausdrucken u.v.m.

Route Seewis (947 m ü. M.) – Islatal – Fadära – Fadärastein (1179 m ü. M.)  – Levisun – Welbi – Malans (568 m ü. M.)

Wer war der berühmte Schweizer Dichter im ausgehenden 18. Jahrhundert? Wer befehlte die helvetischen Truppen in der 1. Schlacht um Zürich 1799? Wer führte Bünden als Kanton Graubünden in die Eidgenossenschaft? Überrascht, dass es sich dabei um dieselbe Person handelt?

Dann sollten Sie sich auf den Salisweg machen, wo Sie viel Wissenswertes über Johann Gaudenz von Salis-Seewis und seine Zeit erfahren und gleichzeitig ein Stück beglückende Natur erleben.

Wanderung Der Salisweg verbindet die Dörfer Malans und Seewis auf einem 8.5 km langen, durchgängig markierten Wanderweg. Der Anstieg zum höchsten Punkt der Wanderung, dem Fadärastein, beträgt von Seewis aus 232 Meter. Der Fadärastein bietet einen unvergleichlichen Ausblick ins Rheintal. An insgesamt 9 Punkten stehen Informationstafeln über Leben und Zeit von Johann Gaudenz von Salis-Seewis. Aussdem sind insgesamt 5 Gebäude mit einem Bezug zu ihm besonders markiert. Auf dem Weg befindet sich das Gasthaus Fadära und eine Feuerstelle.

Dokumentation als PDF hier downloaden
Wanderzeit ca. 3 Stunden
Länge ca. 8.5 km

Naturkundlicher Alpenrundweg

Partnunsee.
Partnunsee.

Naturkundlicher Alpenrundweg, einmal hinüber ins Österreich und wieder zurück.

Ausgangspunkt Parkplatz Nr. 6 unterhalb Partnun Stafel
Endpunkt Partnun Stafel

Hier können Sie die Wanderung digital abwandern, den Beschrieb inklusive Route und interessanten Informationen ausdrucken u.v.m.

Route Partnunstafel – Partnunsee – Gruoben – Plasseggenpass – Engi – Weberlisch Höli – Partnunstafel

Wanderung Einmal hinüber ins Österreich und wieder zurück. Reizvoller naturkundlicher Alpenrundweg rund um die Schijenfluh. Der Rundwanderweg folgt den Spuren der Schmuggler und bringt Ihnen die Geschichte und die einheimische Tierwelt näher. Gämsen, Steinböcke, Murmeltiere und viele Vogelarten können auf diesem Rundweg um die Schijenfluh im Rätikon erspäht werden. Tipp: zum Abschluss ein kühler Drink und ein Bad im Openair-Badetopf in einem der Berghäuser in Partnun.

Dokumentation Magazin «Naturkundlicher Alpenrundweg» erhältlich bei den Berghäusern Sulzfluh und Alpenrösli in Partnun. Magazinpreis CHF 9.90.

Gegen Vorweisen der Prättigauer Gästekarte erhalten Sie eine Ermässigung.

Wanderzeit ca. 4.5 Stunden, mit einem lohnenden Halt in einem der Berghäuser etwas länger...
Länge ca. 12 km

Kontakt
Berghaus Alpenrösli, 7246 St. Antönien, Tel. +41 (0)81 332 12 18 
Berghaus Sulzfluh, 7246 St. Antönien, Tel. +41 (0)81 332 12 13

«Erlaufeni Gschichtä»

Spannende Rundwanderung rund um das Dorf. Gehen und Erleben. Getreu diesem Motto können Sie Fideris auf ganz spezielle Art näher kennen lernen. Rundwanderung mit spannenden Hintergrund-Informationen über Gratis-Nummer (Mobiltelefon muss vorhanden sein).

Hier können Sie die Wanderung digital abwandern, den Beschrieb inklusive Route und interessanten Informationen ausdrucken u.v.m.

Gemütlicher, abwechslungsreichen Spaziergang, welcher auf dem Dorfplatz startet und viele einladende Verweilmöglichkeiten bietet. Für den Spaziergang benötigen Sie ein Handy - denn an acht verschiedenen Sitzbänken, verteilt auf die gesamte Strecke, können Sie per Gratisnummer und Handy spannende Geschichten, passend zum jeweiligen Ort erfahren.

Der Spazierweg ist gut begehbar, Wanderschuhe sind zu empfehlen, jedoch nicht zwingend. Das Restaurant Rathaus und Ritterhof laden zur Stärkung ein. Auf halbem Weg, beim alten Bad Fideris, kann an einer offenen Feuerstelle gegrillt werden. Holz ist vorhanden.

Dokumentation erhältlich bei der Infotafel auf dem Dorfplatz
Wanderzeit ca. 1.5 Stunden
Länge ca. 3.5 km
Parkplätze Kostenfrei, Dorfeingangs unterhalb der Sägerei

Bluamäwäg im Heubärg

Bluamäwäg im Heubärg

Ausgangspunkt und Endpunkt
Berghaus Arflina

Wanderung Der Weg gliedert sich in zwei Teile, Caua und Tanail. Auf gut begehbaren Wanderwegen erwartet Sie 7 Posten mit insgesamt über 80 Pflanzentafeln der einzigartigen Flora der Fideriser Heuberge. In der Nähe finden Sie die einzelnen Pflanzen in ihrem natürlichen Lebensraum. Entsprechend der Blütenzeit der einzelnen Blumen erscheinen sie jeden Monat in unterschiedlicher Form. Bestaunen Sie die Wunderwerke der Natur ohne sie dabei zu beschädigen oder einzusammeln.

Wanderzeit ca. 2 Stunden
Länge ca. 2.5 km

 
praettigau.ch
graubuenden.ch