Sommer
 
 

Rückgabe Mietmaterial

Initiates file downloadInfo Rückgabe Saisonmieten

Gruesch Danusa
Seite Drucken
Übersicht

Das Prättigau von Landquart bis Klosters.
Das Prättigau von Landquart bis Klosters.

Das Prättigau zählt gemäss aktueller Volkszählung (Ende 2013) 15'138 Einwohner. Diese verteilen sich auf insgesamt 12 Tal- und Berggemeinden. Die grösste und gleichzeitig bekannteste Gemeinde im Prättigau ist Klosters-Serneus (Hinterprättigau). Zwei weiteren subregionalen Zentren – Schiers im Vorderprättigau und Küblis im Mittelprättigau – kommen für die Region bzw. weiteren Gemeinden wichtige Versorgungsfunktionen (Bildung, Gesundheit, Konsum, Arbeitsplätze) zu. In der touristischen Organisation «Prättigau» sind die Gemeinden Klosters-Serneus, Saas und Küblis nicht integriert, diese bilden gemeinsam mit Davos die 1. DMO im Kanton Graubünden: Davos Klosters.

Im ländlich geprägten Prättigau, das über Landquart im Bündner Rheintal erreicht wird, bilden der Tourismus – mit dem Weltkurort Klosters –, die Bau-, die Holz- und Forstwirtschaft (insbesondere Klein- und Kleinstbetriebe) sowie die Maschinenindustrie (Trumpf Grüsch sowie Georg Fischer, Seewis) die Haupterwerbsquellen. Wichtige Arbeitgeber sind auch das Regionalspital und die regionale Mittelschule in Schiers. Ebenfalls recht stark vertreten ist die Landwirtschaft.

Sitz der TRUMPF Grüsch AG, Elektrowerkzeuge
Sitz der TRUMPF Grüsch AG, Elektrowerkzeuge

Das Prättigau verfügt über eine Vielfalt von Attraktionen, allen voran eine schöne und intakte Landschaft, die zum Verweilen einlädt. Durch die attraktive Landschaft führen zahlreiche Wander- und Bikerouten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Ein landschaftliches Bijou stellt vor allem der Rätikon mit seinen zum Höhenwandern, Bergsteigen und Klettern einladenden Gipfeln wie Vilan, Scesaplana, Drusenfluh oder Sulzfluh dar. Aber auch die im Süden an das Schanfigg sowie an die Landschaft Davos angrenzende Talseite bietet für Ausflügler, Wanderer und Biker einige landschaftliche Höhepunkte. Im Osten bilden weitere attraktive Berge den Abschluss des Tals rund um den Silvrettagletscher.

Im Winter finden Skifahrer, Snowboarder, Schlittler, Langläufer und Wanderer grössere und kleinere schneesichere Wintersportgebiete in Klosters (Gotschna/Parsenn, Madrisa), Grüsch-Danusa, Fideriser Heuberge, Pany-Luzein, St. Antönien und Seewis. In den meisten Orten des Prättigaus sorgen die lokalen Tourismusorganisationen für ein reichhaltiges und attraktives Gästeprogramm, im Winter wie im Sommer.

Im Bereich architektonische Sehenswürdigkeiten können die Salginatobelbrücke (ob Schiers Richtung Schuders) oder die Sunnibergbrücke (Klosters vorgelagert) empfohlen werden. Im musealen Bereich sind das Kulturhaus zum Rosengarten (Ausstellungen zu verschiedenen Themen, Heimatmuseum und Dokumentationsstelle) in Grüsch, das Ortsmuseum St. Antönien oder das Nutlihüschi in Klosters ein Besuch wert. Das Kulturhaus Rosengarten führt in seinem Kellertheater auch laufend kulturelle Veranstaltungen durch. Das Pendant im Hinterprättigau bildet der erst Ende 2002 eingeweihte Kulturschuppen (ehemaliger Güterschuppen der Rhätischen Bahn), in dem die Kulturgesellschaft Klosters ebenfalls regelmässig kulturelle Veranstaltungen der verschiedensten Bereiche und Stilrichtungen anbietet. Bekannt ist das Prättigau auch für seine Volksmusik bzw. Volksmusikformationen.

Auch bezüglich Gastronomie hat das Tal einiges zu bieten. Absolute Spitzengastronomie bietet der Walserhof Klosters, in dem zuweilen Prinz Charles und weitere Royals logieren, mit einem Stern im Guide Michelin und seinen 15 Gault-Milliau-Punkten. Ebenfalls auf seine Kosten kommt man diesbezüglich im Hotel Alpina in Klosters mit 16 Punkten, im Hotel Rustico ebenfalls in Klosters mit 12 Punkten oder aber im beschaulichen Pragg-Jenaz im Hotel Sommerfeld mit 14 Punkten.

Die Prättigauer, die bis heute das Walsertum pflegen, begegnen den BesucherInnen unseres Tals auf ihre freundliche, wenn auch eher zurückhaltende Art. Kennzeichen der einheimischen Bevölkerung bilden das starke Bedürfnis nach Eigenständigkeit und Selbstständigkeit, ausgeprägtes Unternehmertum verbunden mit hohem Innovationsgeist.

 
praettigau.ch
graubuenden.ch